Schiffsanlegestelle an der Weichsel bei Culm / Chełmno

Alte Schiffsanlegestelle an der Weichsel bei Culm / Chelmno

Nur noch sporadisch genutzt wird die Schiffsanlegestelle an der Weichsel bei Culm (Chełmno), die früher wegen der an dieser Stelle vorhandenen Weichselfähre nicht so einsam und verlassen war wie heute. Im Hintergrund erkennt man die 1963 gebaute Weichselbrücke, die Teil der bedeutsamen Landesstraße 91 (Europastraße 75) ist. Die nächste Möglichkeit, die Weichsel zu überqueren, gibt es in Richtung Süden erst in Bromberg (Bydgoszcz)-Fordon und in Richtung Norden in Graudenz (Grudziądz).

Blick ans westliche Weichselufer von der Schiffsanlegestelle bei Culm / Chelmno aus

Die Weichsel bildet in dieser Region einen relativ breiten Fluss. Kaum zu glauben, dass früher im Winter, als wegen Eisbildung der Fährverkehr eingestellt werden musste, Bretter auf dem Eis ausgelegt wurden, auf denen man die Weichsel überqueren konnte. In Tageszeitungen aus dem 19. Jahrhundert findet man in den Wintermonaten häufig kurze Meldungen über die Beeinträchtigung des Fährverkehrs und die Eisdicke auf der Weichsel.

Das folgende Foto vermittelt einen noch besseren Eindruck von der Mächtigkeit der Weichsel. Der Blick geht von der Schiffsanlegestelle in südliche Richtung.

Blick von der Schiffsanlegestelle bei Culm / Chelmno auf die Weichsel in südliche Richtung

Die Aufnahmen stammen aus dem Jahr 2008.