Flusshafen

Flusshafen an der Weichsel im Stadtgebiet von Culm / Chelmno

Die ul. Powiśle endet aus Richtung Altstadt, nachdem sie zur Überwindung des Schutzdamms eine große Schleife bildet, unmittelbar am Weichselufer und setzt sich laut Stadtplan auf der anderen Flussseite in der Nähe eines kleinen Flusshafens in Richtung Schwetz (Świecie) fort (wahrscheinlich alter Zufahrtsweg zur heute nicht mehr vorhandenen Fähre). Der Popowska Kępa genannte Bereich am anderen Weichselufer vom Flusshafen bis zur Landesstraße 91 gehört verwaltungsmäßig noch zur Stadt Culm (Chełmno).

Flusshafen an der Weichsel im Stadtgebiet von Culm / Chelmno

Die Aufnahmen wurden am 26. April 2008 gemacht.

Słowo Pomorskie 02.04.1925



Der Unternehmer A. Granowski aus Chełmno (Culm) bietet seit dem 22. März 1925 regelmäßige Busverbindungen zur Bahnstation Terespol bei Świecie/Schwetz an der Hauptbahnstrecke Bydgoszcz/Bromberg-Tczew/Dirschau an. Dreimal täglich fährt ein Bus am Hotel Dwór Chełmiński (Culmer Hof) am Markt ab. Die Fahrt dauert eine halbe Stunde. Die Wasserstraßenverwaltung bevorzugt den Bus bei der Nutzung der Weichselfähre, um Verspätungen zu vermeiden.


Die Digitale Bibliothek Kujawien-Pommern, die einen bequemen Zugriff auf regionalgeschichtliche Publikationen gestattet, wächst ständig. Durch die fortlaufende Digitalisierung vieler Tageszeitungen aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert lassen sich inzwischen viele bruchstückhafte Informationen über das Alltagsleben in Culm (Chełmno) finden, die einzeln gesehen eher unbedeutend sind, zusammengefasst aber interessante Erkenntnisse über gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Entwicklungen liefern können. Derartige historische Zeitungsmeldungen aus bzw. über Culm sind in der Kategorie Chronik abgelegt.